Bücherei
FamilienBildungsStätte
Kunstschule der GEMEINNÜTZIGEN
Archäologische Gesellschaft
Deutsch-Ibero-Amerikanische Gesellschaft
Gemeinnütziger Verein Naturbäder Lübeck
Anwohnerverein Buntekuh
Grüner Kreis Lübeck e.V.
Naturwissenschaftlicher Verein
Verein der Musikfreunde Lübeck
Verein für Betreuung und Selbstbestimmung
Verein für Lübeckische Geschichte & Altertumskunde
Lübecker Autorenkreis und seine Freunde

Gegründet am 09.09.1980


Entstehung – Bedeutung – Ziele

Der Lübecker Autorenkreis und seine Freunde e.V. wurde am 9. September 1980 im Gartensaal der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit in Lübeck gegründet. Es hatte sich ein Verein formiert, den es in der jahrhundertealten literarischen Tradition und Geschichte der Hansestadt Lübeck bisher in dieser Art nicht gab.
Klaus Rainer Goll hat den Verein 1980 initiiert und gegründet, er ist seither sein erster Vorsitzender.

Dem Verein ist ein Freundeskreis angeschlossen, der die Autorinnen und Autoren in ihrer Arbeit fördern und unterstützen soll. Seine ca. 100 Mitglieder kommen aus den verschiedensten Teilen Deutschlands, auch aus dem benachbarten Mecklenburg-Vorpommern, aus Hamburg, Berlin, Hessen, Bayern und Frankreich.

Der Lübecker Autorenkreis will ein Forum für die hiesigen Autorinnen und Autoren des Landes sein, aber auch Kontakte zu anderen Autorenvereinigungen außerhalb Lübecks und Schleswig-Holsteins pflegen, literarische Talente entdecken und fördern.

Zu den Aktivitäten des Vereins gehört vor allem der inzwischen weit über Lübecks Grenzen hinaus bekannt gewordene „Literarische Frühschoppen“, der jeweils am letzten Sonntag eines Monats unter der Leitung seines ersten Vorsitzenden in der historischen Gaststätte „Im alten Zolln“, Lübeck, Mühlenstraße 93/95, veranstaltet wird, in diesem Monat bereits zum 238. Mal.

Aus den zu Vereinsbeginn durchgeführten „Lübecker Lyrikwochen“ entwickelte sich die „Internationale Lübecker Literaturwoche des Lübecker Autorenkreises“ mit internationalen und regionalen Autorinnen und Autoren und einem Schwerpunktprogramm. Der Lübecker Autorenkreis führt die „Internationale Lübecker Literaturwoche alle zwei bis drei Jahre durch, 2008 zum 9. Mal.

Seit 25 Jahren werden in Bäk/Ratzeburg innerhalb der „Literarischen Herbsttagung“ des Lübecker Autorenkreises u.a. Werkstattgespräche angeboten sowie die Begegnung mit einem Gastautor oder einer Gastautorin.

Traditionell fährt der Lübecker Autorenkreis jährlich vor oder zum Ende der Sommerpause in eines der neuen Bundesländer, um den Spuren bekannter Dichter und Schriftsteller zu folgen. Unter dem Motto „Kennen lernen – aufeinander zugehen“ lesen zum Abschluss der „Litera-Tour“ ostdeutsche und Lübecker Autorinnen und Autoren gemeinsam aus ihren Werken. In diesem Jahr zum 17. Mal, und zwar auf den Spuren des Schriftstellers Hans Werner Richter und des Malers Otto Niemeyer-Holstein nach Bansin auf der Insel Usedom.

Der Kontakt zu ostdeutschen Autorinnen und Autoren wurde bereits vor Öffnung der innerdeutschen Grenze gepflegt und wird auch künftig zur Erhaltung des Dialogs weitergeführt werden. Darüber hinaus bestehen Verbindungen zu Schriftstellern osteuropäischer Länder. Mit den beiden großen polnischen Schriftstellerverbänden bestehen Partnerschaften (in Stettin seit 2000, in Warschau seit 2005 – beschlossen jeweils im Buddenbrookhaus zu Lübeck).
Die Förderung und Verbreitung der niederdeutschen Literatur sowie die der Kinder- und Jugendliteratur gehören ebenfalls ins Spektrum der Arbeit des Lübecker Autorenkreises.

Sporadisch gibt Klaus Rainer Goll die Anthologie „Treffpunkt“ mit Lyrik- und Prosaarbeiten der Vereinsmitglieder heraus; bislang sind drei Ausgaben erschienen. Für 2010 (30-jähriges Bestehen des Vereins) ist eine weitere Anthologie geplant.