Kolosseum
Kunstschule der GEMEINNÜTZIGEN
Lübecker Musikschule
Gemeinnütziger Verein Naturbäder Lübeck
Gemeinnütziger Verein Eichholz, Krögerland, Wesloe & Brandenbaum
Gemeinnütziger Verein Kücknitz
Lübecker Ballettfreunde
Lübecker Singakademie
Naturwissenschaftlicher Verein
Plattdütsche Volksgill
Theater Partout
Verein für Betreuung und Selbstbestimmung
Home

STRATEGIE-DISKUSSION MIT UNSEREN MITGLIEDERN UND GÄSTEN am Dienstag, 24. Mai 2016, 19:00, Großer Saal

19.00 Uhr Begrüßung und Einführung, Titus Jochen Heldt, Direktor

19.10 Uhr DIE VISION Die aktive Bürgergesellschaft übernimmt Verantwortung für unsere lebendige Stadtgemeinschaft. Vorstellung und Diskussion mit Titus Jochen Heldt, Doris Mührenberg, Angelika Richter und Manuel Wille

19.40 Uhr 1. HANDLUNGSFELD Einrichtungen stärken – Tochtergesellschaften unterstützen. Vorstellung im Gespräch

20.00 Uhr 2. HANDLUNGSFELD Stiftungen managen – Bürger anstiften. Vorstellung im Gespräch

20.20 Uhr 3. HANDLUNGSFELD Dialoge fördern – Initiativen anstoßen. Vorstellung im Gespräch

20.40 Uhr DIE GEMEINNÜTZIGE ÜBERMORGEN Diskussion und Resümee mit Titus Jochen Heldt, Doris Mührenberg, Angelika Richter und Manuel Wille

21.00 Uhr ENDE DER VERANSTALTUNGWEITERE GESPRÄCHE AN DEN TISCHEN

Wir laden Sie sehr herzlich ein, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Es wäre nett, wenn Sie telefonisch, per Fax oder per Mail in der Geschäftsstelle unter Tel. 75454, Fax 796354 oder info@die-gemeinnuetzige.de Ihre Teilnahme mitteilen würden.

mittwochsBILDUNG am 29. Juni 2016

Die letzte mittwochsBILDUNG in diesem Schuljahr findet am Mittwoch, d. 29.6.2016, 19.30 Uhr im Großen Saal zum Thema *Gemeinsam gut leben – mit Unterschieden” statt.
Referent ist Dr. Mathias Kauff, FernUniversität Hagen.
Der Eintritt ist frei.

Wie entstehen Vorurteile gegenüber Menschen, die sich von einem selbst unterscheiden? Warum fühlen sich Menschen von „Fremden“ bedroht? Wie lassen sich Vorurteile und Bedrohnungsgefühle überwinden? Wie können Gruppen, Institutionen oder die Gesellschaft von Vielfalt profitieren?
Der Vortrag wird aus sozialpsychologischer Sicht einige Antworten auf dieses Fragen geben.