FamilienBildungsStätte
Kolosseum
Lübecker Knabenkantorei
Archäologische Gesellschaft
Gemeinnütziger Verein Kücknitz
Lübecker Ballettfreunde
Lübecker Singakademie
Natur und Heimat
Naturwissenschaftlicher Verein
Theater Partout
Verein für Betreuung und Selbstbestimmung
Verein für Lübeckische Geschichte & Altertumskunde
Home

Der Wagen 2018. Lübecker Beiträge zur Kultur und Gesellschaft Alles Spitze!

Buchvorstellung am Donnerstag, 22. November 2018, 19:00.

Am Donnerstag, 22. November, 19 Uhr, Königstraße 5, Bildersaal der Gemeinnützigen, wird Dr. Manfred Eickhölter die aktuelle Ausgabe 2018 der Öffentlichkeit vorstellen.

Wer einen Einblick gewinnen will, wie Lübeck als Heimat, Herkunft und Lustobjekt in Zeiten der Globalisierung sich gegenwärtig niederschlägt in Wort und Bild, wer sich dafür interessiert, was die kleine Community der kritischen Kulturköpfe in dem altehrwürdigen, aber durchaus lebendigen Gemeinwesen derzeit bewegt, der kann im Wagen 2018 erste Eindrücke gewinnen, Anregungen sammeln, sich eingeladen fühlen zur Teilhabe.
Der neue Band ist mit 24 Beiträgen auf 246 Seiten und rund 160 Abbildungen ausgestattet.

Der 875. Geburtstag der Stadt hinterlässt Spuren in einem Slam von Maria Odoevskaja während der Auftaktveranstaltung im März, und mit einer Ausstellung im leergeräumten Restaurant Rathaushof präsentierte die Gemeinschaft Lübecker Künstler im Mai Blicke auf den Zustand des Gemeinwesens im Geburtstagsjahr − Home Run.
Aus dem Teilnehmerkreis des noch jungen Arbeitskreises 20. Jahrhundert tritt Svea Feldhoff hervor mit einem Beitrag zu den Gründen, warum der Komponist Hugo Distler die Stadt 1937 verlies.
Einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebes gewähren zwei Beiträge: Die Theatermalerin Natalie Johnson berichtet von ihrer faszinierenden Tätigkeit, und der Volontär des Buddenbrookhauses Julius Sonntag in den Jahren 2017/18 hat einen munteren, spitzen Essay verfasst über die seelischen Befindlichkeiten eines jungen Menschen zwischen dem Dienst am Jahrhundertautor Thomas Mann und dem Verlangen nach schriftstellerischer Selbstverwirklichung.
Es gibt Familien, deren gegenwärtige Mitglieder haben Lübecker Vorfahren, deren Lebens- und Wirkungszeit zurückreicht bis ins 19., sogar bis ins 18. Jahrhundert. Der Journalist und Historiker Andreas Petersen macht uns bekannt mit Ahnen, die über vier Generationen am Dom als Pastoren tätig waren. Und Kai Deecke hat einen Text zur Verfügung gestellt, der anschaulich vermittelt, wie es sich zwischen 1850 und 1900 in der unteren Engelsgrube lebte.
Im Wagen 2018 werden Persönlichkeiten gewürdigt, die unsere Stadt in den letzten Jahrzehnten kulturell prägten: Der Zeichner Heinz-Joachim Draeger und der Musiker Hartmut Rohmeyer. Natürlich werden in dieser Stadt weiterhin beachtliche Gedichte geschrieben, der Jüngling Thomas Mann tritt, vermittelt durch Karsten Blöcker, vor uns als leidenschaftlicher Verkleidungsliebhaber, und Karl-Heinz Nissen verwöhnt mit einer Handvoll plattdeutscher Geschichten aus Anlass des 100. Geburtstages der plattdeutschen Volksgill.
Zwei Vertreterinnen der in dieser Stadt besonders reichen Szene bildender Künstler bekommen viel Platz für ihre neuen Bilder: Sylvia-Mayoni Behrens und Katrin Zimmer.

Die aktuelle Ausgabe des kuriosen Gefährts „Der Wagen“, das seit 1926 regelmäßig durch den Stadtraum kurvt, schließt mit dem Bericht von Klaus Brendle über zwei Weihnachtstage auf den Straßen einer großen Stadt in Brasilien, ein Lübecker in der Welt, der mit sensiblem Sprachaufwand vermittelt, wie es gelingen kann, Deutscher zu bleiben, ohne deutsche Maßstäbe an fremde Kulturerscheinungen anzulegen.
Eingehüllt ist der Wagen 2018 von Fotografien des einst aus Bremen zugezogenen Bernd Rüdiger Ehlert. Aus dem reichen Fundus der Ehlert‘ schen Ansichten im Inneren des Buches wurde als Titelcover das Motiv „Spitze“ gewählt, es entstand auf dem Traveuferfestival im Sommer 2018.
Der Wagen 2018 nimmt das Foto als Motto und verspricht: Alles was er zu bieten hat, ist Spitze!
Durch die Unterstützung der Gemeinnützigen und der Possehl-Stiftung ist der Wagen 2018 ab 22.11.2018 für nur € 14,- im Handel erhältlich.

ISBN 978-3-87302-121-1
Hansisches Verlagskontor GmbH
Gestaltung: Marc Schulz

mittwochsBILDUNG im Schuljahr 2018/2019 zur "Politischen Bildung"

mittwochsBILDUNG am 21.11.2018, 19.30 Uhr, Kolosseum, Kronsforder Allee 25 zum Thema: Wie werde ich politisch?

Diskussion zum Thema „Wie werde ich politisch? mit
Jan Lindenau, Bürgermeister; Michelle Akyurt, Juristin und Kommunalpolitikerin;
Pito Bernet, Jugendring; Michael Dürrbaum, WIPO-Lehrer; Hauke Wegner, Lehrer und Kommunalpolitiker und Dr. Christian Meyer-Heidemann, Landesbeauftragter für politische Bildung SH
Moderation: Antje Peters-Hirt und Jutta Weiß
Musik: Florian Künstler
Der. Eintritt ist frei.

HAUSHILFEN FÜR ÄLTERE MITBÜRGER GESUCHT!

Zur Reinigung der Wohnung, zum Einkaufen, Kochen, Bügeln, zur Begleitung zum Arzt und zu Behörden suchen wir Damen und Herren, die stundenweise als Haushilfe in Privathaushalten arbeiten möchten.

Gesucht werden nur Arbeitskräfte, die auf 450.- Euro-Basis arbeiten möchten und dies voll ausschöpfen wollen.

Voraussetzungen sind: freundliches Wesen, gepflegtes Äußeres, deutsche Sprache, Zuverlässigkeit, Flexibilität, selbständiges Arbeiten sowie Erfahrung in der Hausarbeit.

Bewerbungen mit Führungszeugnis senden Sie bitte an
Die GEMEINNÜTZIGE
Haushilfe für ältere Mitbürger
Königstraße 5
23552 Lübeck