Kolosseum
Kunstschule der GEMEINNÜTZIGEN
Lübecker Knabenkantorei
Deutsch-Italienische Gesellschaft
Kommunales Kino
Gemeinnütziger Verein Eichholz, Krögerland, Wesloe & Brandenbaum
Gemeinnütziger Verein Kücknitz
Lübecker Ballettfreunde
Plattdütsche Volksgill
Verein für Betreuung und Selbstbestimmung
Verein für Familienforschung
Veranstaltungen
Veranstaltungsübersicht

Konstanze Hanitzsch: Erinnerung – Geschlecht – Nationalsozialismus

Datum:

Donnerstag, 23.11.201719:30 h

Ort:

Gemeinnützige

Konstanze Hanitzsch

Erinnerung – Geschlecht – Nationalsozialismus

Ein filmisch – literarisches Gespräch über Verdrängungen und Auseinandersetzungen
Geschlechtliche Codierungen der Shoah sind in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 häufig zu finden. Nicht zuletzt dienen sie einer Schuldabwehr, die oft mit Selbstaufopferung einhergeht. Berühmt ist diesbezüglich Sylvia Plaths Abrechnung mit dem Patriarchat, das sie in die folgenden Worte kleidete: “Every woman adores a Fascist.” Einen anderen Umgang finden Max Frisch und Ingeborg Bachmann. Als Kind des einzigen Künstlers, der nach 1945 eines “Verbrechens gegen die Menschlichkeit” angeklagt wurde, agiert Thomas Harlan wiederum auf einer anderen Ebene. Er benutzt das Pathos des Vaters Veit Harlan, um es gegen einen NS-Täter zum Einsatz zu bringen.

Litterärisches Gespräch im Bildersaal der Gemeinnützigen