Bücherei
Kunstschule der GEMEINNÜTZIGEN
Lübecker Knabenkantorei
Schauspielschule im Theaterhaus
Deutsch-Ibero-Amerikanische Gesellschaft
Kommunales Kino
Gemeinnütziger Verein Kücknitz
Natur und Heimat
Naturwissenschaftlicher Verein
Theater Partout
Verein für Lübeckische Geschichte & Altertumskunde
Veranstaltungen
Home

Die GEMEINNÜTZIGE zeigt in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino KOKI im Rahmen der mittwochsBILDUNG im Mai folgende Filme:

Ich. Du. Inklusion. – Wenn Anspruch auf Wirklichkeit trifft
Donnerstag, 04.05.2017, Freitag 05.05.2017 und Samstag, 06.05.2017, Montag, 08.05.2017 und Dienstag, 09.05.2017 jeweils 18 Uhr
Einführung von Antje Peters-Hirt am Freitag, 05.05.2017, 18 Uhr.
Seit Sommer 2014 haben in Deutschland Kinder mit Unterstützungsbedarf einen Rechtsan-spruch auf gemeinsamen Unterricht in den Regelschulen. Am Beispiel einer Grundschule in NRW dokumentiert der Film, wie sich die politische Entscheidung, Inklusion umzusetzen, auf die Entwicklung der Kinder auswirkt, wie Lehrer damit umgehen und Eltern darüber denken.

Thomas Binn, D 2017, 95 Min., FSK: o.A.
Eintritt 6 €/ 4,50 € ermäßigt
http://ich-du-inklusion.de

Die Klasse
17.05.2017 18 Uhr
Einführung Antje Peters-Hirt
Nach einem fulminanten Start des Films „Die Klasse“ seit 2008/09 entpuppte sich der Sieger der Goldenen Palme 2008 als erfolgreicher Longseller. Laurent Cantet drehte den Film „Entre les murs“ (Frankreich 2008, 130 min.) nach dem gleichnamigen autobiografischen Roman von Francois Begaudeau.
Der Lehrer Francois Marin unterrichtet Französisch an einer Pariser Schule mit hohem Mig-rantenanteil. Eine Schulklasse mit einer extrem heterogenen Lerngruppe zeigt die Grenzen und Möglichkeiten der Integrationsbemühungen des Lehrers eindringlich auf.

Laurent Cantet, D 2008, 130 Min., FSK: o.A.
Eintritt 6 €/ 4,50 € ermäßigt

Berlin Rebel High School
Donnerstag, 18.05.2017, Freitag, 19.05.2017, Samstag, 20.05.2017, Sonntag, 21.05.2017 jeweils 18 Uhr
Montag, 22.5.2017, 20.30 Uhr(!)
Dienstag, 23.05.2017 18 Uhr
Mittwoch, 24.5.2017 20.30 Uhr
Einführung Antje Peters-Hirt Freitag, 19.5.2017, 18 Uhr
Versteckt in einem Berliner Hinterhof befindet sich die wohl merkwürdigste Schule Deutsch-lands. Kein Rektor, keine Noten, kein Klassensprecher: Diese Schule wird von den Schülern selbst verwaltet. Die Doku porträtiert ein ungewöhnliches Schulkonzept, das in Deutschland einmalig und dabei sehr erfolgreich ist – die Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin. Die SFE ist beides: letzte Chance für Schulabbrecher und Querköpfe und eines der wenigen radikalliberalen Bildungsmodelle, das tatsächlich funktioniert.

Alexander Kleider, D 2016, 97 Min., FSK: o.A.
Eintritt 6 €/ 4,50 € ermäßigt
https://www.neuevisionen.de/index.php?https://www.neuevisionen.de/einzelfilm.php?id=1231

Zwischen den Stühlen
Donnerstag, 25.05.2017, Freitag, 26.5.2017, Samstag, 27.5.2017, Sonntag, 28.05.2017, Montag 29.5.2017 und Mittwoch, 31.05.2017 jeweils 18 Uhr
Um in Deutschland Lehrer zu werden, muss nach dem theoriebeladenen Studium ordnungs-gemäß das Referendariat absolviert werden. Eine Feuerprobe, welche die angehenden Lehrer in eine widersprüchliche Position bringt: Sie lehren, während sie selbst noch lernen. Sie vergeben Noten, während sie ihrerseits benotet werden. Zwischen Problemschülern, Eltern- abenden, Intrigen im Lehrerzimmer und Prüfungsängsten werden die Ideale der Anwärter auf eine harte Probe gestellt.

Jakob Schmidt, D 2016, 102 Min., FSK: o.A.
Eintritt 6 €/ 4,50 € ermäßigt
https://films2016.dok-leipzig.de/de/film/?ID=14667

Ländersalon im Garten der GEMEINNÜTZIGEN

Jeden Mittwoch um 18:00 wird ab 24. Mai 2017 ein Land in 60 bis 75 Minuten allein durch Erzählen und sprachliche Darstellung vorgestellt – je nach Art und Geschmack des Vortragenden.
Es wird vorgetragen, rezitiert und vorgelesen. Planung und Durchführung: Antje Peters-Hirt.
Eintritt frei! Bei Regen findet der Ländersalon im Zelt statt.

Der Zugang erfolgt nicht durch das Restaurant, sondern verläuft rechts vor dem Heiligen-Geist-Hospital den Weg am Kartoffelkeller entlang, dann rechts durch die Pforte in den Garten der GEMEINNÜTZIGEN.

PROGRAMM

24.05.2017
Südafrika – Traum und Trauma. Lebenslange Faszination
Karl Hoffmann ist ein “Überzeugungstäter”! Er verbringt, inzwischen als Rentner, jeweils sechs Monate eines jeden Jahres in Südafrika. Erzählen wird er darüber, was ihn antreibt, was er vorfindet, wie seine Liebe zu dem Land entstanden und gewachsen ist und was er sich für das Land seiner Wahl in der Zukunft erträumt.
Dr. Karl Hoffmann
Begrüßung: Prof. Karl Klotz

31.05.2017
China – Der große Sprung
Charlotte Kerner, die sich schon in den Siebzigern in China aufgehalten und schon damals ein Buch über Frauen in China verfasst hat, hat nach einer erneuten Recherche 2015 eine Mao-Biographie vorgelegt. Sie ist also prädestiniert, über ihr eigenes Nachdenken über Land und Leute sowie insbesondere die Politik des großen Landes unter der Fragestellung “Was ist in den letzten 50 Jahren erreicht worden?” zu berichten.
Charlotte Kerner
Begrüßung: Dr. Manfred Eickhölter

07.06.2017
Tansania – Africa Amini Alama – Ein Projekt
Dieses Projekt setzt sich für Bildung und Gesundheit in Tansania im Maasaigebiet zwischen dem Kilimanjaro und dem Mount Meru ein. Der Lübecker Michael Peters ist darin involviert und berichtet darüber.
Michael Peters und Prof. Norbert Guldner
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

14.06.2017
Mongolei – Nomaden, Pferde und das Erbe der Steppenreiche
Der Lübecker Archäologe Hendrik Rohland berichtet über seine Arbeit an den Ruinenstädten aus der Zeit der mittelalterlichen Nomadenreiche. Außerdem erzählt er über das Traditionelle Leben der mongolischen Hirtennomaden und über Interessantes, Lustiges, Absurdes und auch Trauriges aus einem Land mit reicher Tradition in rasantem Wandel.
Hendrik Rohland
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

21.06.2017
Kanada – Zusammenleben in Distanzen
Kanada hat nicht nur eine alt eingesessene Bevölkerung, sondern gleich zwei europäische Kolonialkulturen, die Französische und die Englische. Es wird an diesem Abend darum gehen, wie diese verschiedenen Gruppen in der Vergangenheit und Gegenwart das Land gemeinsam und gegeneinander geprägt haben, welche Lebens- und Kulturformen in der Begegnung entstanden und welche Rolle dabei nicht zuletzt die geographischen Gegebenheiten spielten.
Dr. Susanne Timm
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

28.06.2017
Über das Miteinander der Menschen im Estland von 2017
Im kleinen und wirtschaftlich relativ erfolgreichen EU- und NATO-Land Estland leben gut 1,3 Millionen Menschen, von denen die allermeisten entweder Estnisch oder Russisch als Muttersprache haben. Es soll ohne längere historische Rückblicke ein Licht darauf geworfen werden, wie das gesellschaftliche und sprachliche Miteinander im Alltag in den verschiedenen Regionen im Estland von heute wirklich aussieht.
Martin Herold
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

05.07.2017
Brasilianische Miniaturen. Episoden und Kurzberichte aus einem großen Land
Beobachtungen aus dem Alltag in Sergipe und von unterwegs durch einige andere Bundesstaaten wie Pernambuco, Amazônia, Acre bis zum Machu Picchu (Peru) und zurück entlang dem „Velho Chico“ (São Francisco). Klaus Brendle bietet eine spontan-sporadische Auswahl aus den Monaten und Jahren in Nordostbrasilien.
Klaus Brendle
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

12.07.2017
Das grüne Spanien – Vom Jakobsweg zur Tapas-Bar
Die Referentin berichtet von Ihrer Heimat, dem wilden Norden Spaniens, zwischen Atlantik und Kantabrischem Gebirge, und warum sie vom Touristenströmen verschont geblieben ist. Schwerpunkte sind der Jakobsweg sowie die Gastronomie und Lebensart im grünen Spanien.
Belén Amodia
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

19.07.2017
Moldawien – ein Land, auf die Seite gedrängt, aber immer mittendrin im Geschehen
Moldawien lag meist im Randgebiet großer Mächte: dem Osmanischen Reich, der Habsburger Monarchie und der Sowjetunion. Direkt neben dem früheren Bessarabien liegen die Walachei und Transsylvanien sowie die Problemzone Transnistrien, auch für uns bedeutungsschwangere Regionen. Immer liegt das Land im Fokus des politischen Geschehens. In welche Richtung die Entwicklung des Wein- und Obstlandes gehen wird, das zeigt Karl Klotz auf.
Prof. Dr. Karl Klotz und Studenten
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

26.07.2017
Iran –Geschichte und Gegenwart einer großen Kulturnation
Wolfgang Burst war von 1974 bis 1979 Lehrer an der Deutschen Schule Teheran. Das Land und seine Menschen haben ihn seitdem nicht mehr losgelassen. Ihm geht es darum, seine Begeisterung und seine Zuneigung zu diesem Land, das voller Widersprüche in Politik und Gesellschaft ist, weiterzugeben.
Wolfgang Burst
Begrüßung: Antje Peters-Hirt

FÖRDERPREIS JUGEND - GESUNDHEIT / Ausschreibung 2017

Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche ist eines der wichtigsten Anliegen der Gesundheitspolitik unseres Landes. Denn in der Kindheit und Jugend werden die Grundlagen für ein gesundes und glückliches Leben gelegt. Wir möchten zur Stärkung und Verbesserung der Gesundheit beitragen. Deswegen schreibt DIE GEMEINNÜTZIGE seit 1997 diesen Förderpreis aus.

Sowohl ehrenamtlich tätige private Institutionen als auch städtische Institutionen sowie städtische oder durch Privatpersonen wie auch Vereine geschaffene beispielhafte Projekte für die gesundheitliche Förderung von Kindern und Jugendlichen in Lübeck können mit dem Preis ausgezeichnet werden.

Bitte stellen Sie Ihr Projekt der

Vorsteherschaft der GEMEINNÜTZIGEN
Königstraße 5
23552 Lübeck

schriftlich vor bis zum 31. Juli 2017.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle unter Tel. 0451 7 54 54

Der Förderpreis beträgt EUR 2.500.-

Abschlusskonzert MUT ZUR MUSE am Dienstag, 23. Mai 2017, um 19:00 im Großen Saal

Die jungen Künstler haben sich umfassend in den letzten Monaten mit Ihren Lehrern und Professoren der Musikschule Lübeck auf zwei Konzerte vorbereitet.

Die Musiker spielen am 23.Mai 2017 um 19.00 Uhr im Festsaal der Gemeinnützigen zu Lübeck.Der Eintritt ist frei.
Ein Zusatzkonzert der talentiertesten Teilnehmer der letzten Jahre findet am 01. Juli 2017 um 19.00 Uhr im Kulturgut Hasselburg statt.

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
Vadim Goldfeld
(Künstlerische Leitung)

ZUKUNFTSMUSIK

- Sie prägt uns von Geburt an, berührt uns im tiefsten Inneren und schenkt uns Momente schönster Harmonie –

„MUT ZUR MUSE“ heißt das Kooperationsprojekt für ambitionierte Nachwuchs-Musiker aus dem Raum Lübeck. Im Frühjahr 2015 wurde das Gemeinschafts-Projekt “Mut zur Muse“ von der Lübecker Musikschule, der „Gemeinnützigen“ und der Musikhochschule Lübeck ins Leben gerufen. Das Projekt wird von der Possehl-Stiftung in Lübeck gefördert. Anlass für die Gründung war es, für die jungen Musiker eine möglichst graduelle Überleitung von der Musikschule an die Musikhochschule zu schaffen. Selbst hoch begabte junge Musiker haben es oft schwer mit dem nachhaltigen Einstieg ins Musikleben. Bei “Mut zur Muse” werden daher bereits bestehende Strukturen der Stadt konsequent gebündelt um dem ambitionierten Nachwuchs die bestmögliche Ausgangsposition zu bieten. Das Angebot soll vor allem auch begabte Kinder und Jugendliche erreichen, die in ihren Familien bislang wenig Unterstützung und Anregung zum Musizieren erfahren. Projektleiter Vadim Goldfeld: „Wir müssen hier neue Prioritäten setzen. Wir brauchen einen Bewusstseinswandel dahin gehend, dass die frühe Entwicklung und Förderung besonders talentierter Kinder von öffentlichem Interesse ist. Begabte Persönlichkeiten haben für andere Kinder und Jugendliche eine Vorbildfunktion. Das erscheint mir gerade in heutiger Zeit sehr wichtig.” Das Projekt ermöglicht es ambitionierten jungen Musikern in die realen Anforderungen des Musiklebens hinein zu wachsen, sich musikalisch zu entfalten und vor allem auch eine professionelle Spieltechnik zu entwickeln. Die Teilnehmer lernen zudem Beziehungen unter Gleichgesinnten aufzubauen und sich aktiv in eine Gruppe zu integrieren. Momentan werden durch das Projekt neunzehn talentierte Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 17Jahren gefördert. Sie werden dabei sowohl von ihren Lehrern als auch von den Professoren der Musikhochschule unterrichtet. Begleitend erhalten die Teilnehmer Unterricht in Gehörbildung, Musiktheorie, Werkanalyse und Aufführungspraxis an dem renommierten Lübecker Ballettinstitut Kritzinger. Als Höhepunkt finden dann mehrmals jährlich Konzerte in den bekannten Musikstätten Lübecks statt.

mittwochsBILDUNG Mai: Achtung Terminverschiebung!!!

mittwochsBILDUNG am 07. Juni 2017 Interkultureller Abend

Am Mittwoch, d. 7. Juni 2017, findet um 19.30 Uhr ein Interkultureller Abend statt. Es werden unterschiedliche Projekte aus den Bereichen Musik, Theater, Film, Radio und Schreiben vorgestellt.

Dieser Abend ist ein Experiment. Es geht um Kommunikation und Produktion. Vorgestellt werden Initiativen, Gruppen und Einzelpersonen, die daran arbeiten, Flüchtlinge, Migranten und neue Mitbürger in verschiedene künstlerische Bereiche einzuführen und sie vor allem zu Produzenten ihrer eigenen Ideen, Vorstellungen, Pläne und Sehnsüchte zu machen sowie ihnen die unterschiedlichsten eigenen Projekte zu ermöglichen und nicht nur über sie zu sprechen.

Zu Gast sind Kiez.FM-Medienprojekte für den Kiez, Berlin, Gruppe Cameo, Hannover, Bürgerbühne des Theaters Lübeck, WortWerft, Initiative Mehrsprachigkeit, Tontalente, Offener Kanal und Flow aus Lübeck.

Der Eintritt ist frei.

Haushilfen für ältere Mitbürger gesucht!

Zur Reinigung der Wohnung, zum Einkaufen, Kochen, Bügeln, zur Begleitung zum Arzt und zu Behörden suchen wir Damen und Herren, die stundenweise als Haushilfe arbeiten möchten.

Voraussetzungen sind: freundliches Wesen, gepflegtes Äußeres, deutsche Sprache, Zuverlässigkeit, Flexibilität, selbständiges Arbeiten sowie Erfahrung in der Hausarbeit.

Bewerbungen mit Führungszeugnis senden Sie bitte an
Die GEMEINNÜTZIGE
Haushilfe für ältere Mitbürger
Königstraße 5
23552 Lübeck